Nachrichten Dezember 2020

Die jeweils aktuellen Nachrichten erreichen Sie mit dem Kurzlink: lobberi.ch/aktuell


Mittwoch, 30. Dezember


Weitere 105 Infektionen mit dem Corona-Virus

Die Zahl der Corona-Toten steigt auf 117

Dem Kreis wurden am 30. Dezember 105 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 1193 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Der Inzidenzwert, also die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen neu Infizierten pro 100.000 Einwohner, liegt aktuell bei 189.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Dienstag, 29. Dezember


Britische Variante im Kreis Gesamt-Infiziertenzahl in Nettetal über 1000.

Schutzmaßnahmen treten in Kraft

Im Kreis Viersen ist Anfang Dezember ein Mann an der britischen Variante des Corona-Virus VUI-202012/01 erkrankt. Von dieser Mutation wird angenommen, dass sie noch erheblich ansteckender ist als die bisher weltweit dominante Variante des Virus. Über den Fall wurde der Kreis heute vom in Berlin ansässigen Robert-Koch-Institut (RKI) informiert. Das RKI überprüft stichprobenartig Material, das die Labore ihm schicken. Bei dem Infizierten handelte es sich um einen 58-jährigen Mann. Der Mann hat sich nicht in Großbritannien angesteckt, sondern bei einem Kollegen aus Tschechien.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Montag, 28. Dezember


Reibungsloser Impfstart

Die Seniorenresidenz am Park (...) war eine der ersten Einrichtungen, in der am Sonntag (...) Menschen gegen das Coronavirus geimpft wurden. Dr. Dirk Bömer als Hausarzt und ein Kollege des Lobbericher Krankenhauses waren dort (...) im Einsatz (...). Mit einem Start im Impfzentrum, das der Kreis im ehemaligen Dülkener Krankenhaus eingerichtet hat, rechnet man beim mobilen Impfteam der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) in diesem Jahr aber nicht mehr.
(Quelle: Logo WZ Westdeutsche Zeitung)


Frohe Weihnachten!

Krippe
Krippendarstellungen in der Pfarrkirche

Dieses Bild Jesu im Futtertrog will darstellen, wie sich der Allmächtige Gott (Seines Zeichens immerhin Schöpfer des Himmels und der Erde) "herablässt" zu den Menschen. Es gibt dabei keine Audienz beim Kaiser, der Bürgermeister trachtet ihm gleich nach dem Leben. Und dass die Geschichte nach menschlichen Maßstäben (am Kreuz) gescheitert ist, gehört auch zur Wahrheit. Aber Ostern folgt.

Öffnung aller Kirchen des Nettetaler Krippenweges

Sonntag 03.Januar
jeweils von 14 bis 17 Uhr
In allen Kirchen gelten die üblichen Hygieneregeln.

Da kommen sie schon: Drei "Könige"

Diese Darstellung, wonach Jesus von drie in der Bibel "Magier" genannten Weisen, Sterndeuter (später "Könige" genannt) besucht wird, betont die Bedeutung des Kleinen. Schließlich repräsentieren die drei Herren doch alle damals bekannten Erdteile (Europa, Asien und Afrika). Die Botschaft der Dargestellung: Wenn die wichtigten Repräsentanten der Welt (heute vielleicht US-Präsident, chinesischer Parteichef und EU Kommissionpräsidentin) sich ein paar Tage frei nehmen um ein paar Geschenke vorbei zu bringen: Dann lohnt es sich wohl, sich mit diesem Kind auch außerhalb des Weihnachtsfestes zu beschäftigen.

3Könige

Logo Lobberich.de lobberich.de (eigene Meldungen)


Aufzeichnungen der Live - Messen aus der Alten Kirche

weblink Christmette (ARD, 24.12.2020)

Der aus Lobberich stammende Pfr. Clancett weist in seiner Ansprache (ab Min 22) auf "75 Jahre Weihnachten in Frieden" und auf die Kriegsrhetorik im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Coronavirus hin. In die finsteren Nachrichten um Kriegsschauplätze in aller Welt, um die kaputte Schöpfung und auch "aus unserer Kirche, in der der Skandal um sexualisierte Gewalt und Missbrauch kein Ende nehmen will". komme die Botschaft Jesu, dem als Kind in Bethlehem sicher niemand etwas zugetraut habe. Dieses "kleine Licht" habe bewiesen, dass es die Schwachheit ist, die ihn groß gemacht hat. Am Kreuz geendet - gescheitert - bewege er die Menschen bis heute.

Die Aufzeichnung wird von der ARD bereitgestellt:.

Kritik von Thomas Lehmkuhl in der Rheinischen Post

Kritik von Heibert Brinkmann in der Rheinischen Post


weblink Christmette mit dem Essener Bischof Overbeck (WDR 24.12.2020, 21.35 h)

In seiner Ansprache greift Bischof Overbeck die Herausforderung durch die Pandemie auf. Mit der christlichen Weihnachtsbotschaft, dass Gott Mensch geworden ist, werde deutlich, dass den Menschen ein Tröster zur Seite gestellt ist, der Hoffnung geben will, so der Bischof.
(Link zur Mediathek: weblink Das Einbinden in Webseiten wird seitens des WDR nicht angeboten)


"... aus Liebe..." Die Weihnachtsgeschichte, diesmal vor Düsseldorfer Kulisse.
(Idee und Umsetzung Markus Belmann, ehemaliger Kirchenmusiker und Kantor an St. Sebastian)


Mittwoch, 23. Dezember


Kreis beschließt weitere Corona-Maßnahmen

Angesichts der im Kreis Viersen weiter stark steigenden Corona-Fallzahlen und einer wachsenden Zahl von Corona-Toten hat Landrat Dr. Andreas Coenen entschieden, eine Reihe von Schutzmaßnahmen zu beschließen, die über den von Bund und Ländern verfügten Lockdown hinausgehen.

Dies erlaubt die Coronaschutzverordung des Landes NRW den Kreisen und kreisfreien Städten, die einen Inzidenzwert von über 200 haben.

Der Kreis macht von dieser Möglichkeit jetzt Gebrauch, weil der von Bund und Ländern beschlossene Lockdown offenbar nicht ausreicht. Eine entsprechende, mit den Städten und Gemeinden abgestimmte Allgemeinverfügung tritt in Kraft, sobald das Land sein Einvernehmen erteilt hat.

Landrat Dr. Andreas Coenen erklärt: „Wir müssen alles versuchen, um die hohen Zahlen von Corona-Fällen zu drücken. Ich warne aber: Mehr Maßnahmen alleine werden nicht helfen. Die erschreckend hohen Fallzahlen werden nur sinken, wenn die Regeln auch tatsächlich eingehalten werden.“ Alle müssten Disziplin üben und ihr Verhalten an die sich dramatisch entwickelnde Lage anpassen.

Die Bürgerinnen und Bürger sollten auch überprüfen, ob sie alle Spielräume, die die Regeln beim Kontakt an den Weihnachtstagen erlauben, wirklich in Anspruch nehmen. „Wenn wir wollen, dass unsere Krankenhäuser nicht überlaufen und noch mehr Menschen an Corona sterben, müssen wir Verzicht üben – auch an Weihnachten“, erklärte der Landrat. „Das sind wir unseren Mitmenschen und uns selber, übrigens auch den seit Monaten stark belasteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Krankenhäusern, schuldig.“

Die Maßnahmen des Kreises im Einzelnen:

(Hinweis: Es folgt eine Zusammenfassung mit dem Ziel der besseren Lesbarkeit. So wurde z.B. aus Räumlichkeiten, die der Ausübung der Tätigkeit von Angehörigen der Heilberufe mit Approbation und sonstigen Personen, die zur Ausübung der Heilkunde gem. § 1 des Heilpraktikergesetzes befugt sind, dienen" => "Arztpraxen und Apotheken"
Wer meint, bis an die Grenzen des Erlaubten gehen zu müssen, sollte den genauen Wortlaut der beschlossenenn Maßnahmen nachlesen. )

  1. In Ladenlokalen darf pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche nur eine Person anwesend sein.
  2. Sind am Arbeitsplatz innerhalb geschlossener Räume Personen unterschiedlicher Haushalte anwesend, muss eine Alltagsmaske*, getragen werden. Bei körperlich anstrengenden Arbeiten kann in gut durchlüfteten Werkshallen darauf verzichtet werden, sofern ein Mindestanstand von zwei Metern eingehalten wird.**
  3. Bei gemeinsamen Fahrten in Fahrzeugen ist mindestens eine Alltagsmaske* zu tragen, wenn Personen aus verschiedenen Haushalten anwesend sind. **
  4. In Alten- und Pflegeheimen sowie in der ambulanten Pflege muss bei jedem Kontakt mit dort Tätigen oder Wohnenden eine FFP2-Masken** getragen werden. Im Rahmen ihrer Kapazitäten werden bei den Besucherinnen und Besuchern vor dem Besuch PoC-Antigen-Test durchgeführt.
  5. In Arztpraxen und Apotheken sind von den dort tätigen Personen FFP2-Masken** zu tragen.
  6. An standesamtlichen Trauungen dürfen nicht mehr als fünf Personen, an Trauerfeiern und Beerdigungen nicht mehr als 25 Personen teilnehmen.

* Der Kreis empfielt das Tragen einer Maske mit höherer Schutzklasse
** Für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, wird auf entsprechende Regelungen der CoronaSchVO verwiesen.

(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Im Kreis werden die Intensivbetten knapp

Der Rettungsdienst hat zunehmend Schwierigkeiten, im Notfall Patienten in einem Krankenhaus im Kreis unterzubringen, weil die Kapazitäten in den Kliniken erschöpft sind. Die Leitstelle muss bereits nach freien Plätzen für Notfallpatienten in Nachbarkreisen und -städten suchen. Kostbare Zeit vergeht, bevor die Notfälle in einem Krankenhaus in einem anderen Kreis behandelt werden können.

„Das macht den Ernst der Lage mehr als deutlich“, erklärt der Landrat. „Jeder und jede ist jetzt aufgefordert, etwaige Pläne für familiäre Zusammenkünfte an Weihnachten kritisch zu überdenken, um das Corona-Virus nicht noch weiter zu verbreiten. Die Krankenhäuser müssen dringend entlastet werden, damit die Notfallversorgung wieder in einer Klinik in der Nähe möglich wird.“
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Generalprobe zur Christmette in der Alten Kirche

Der Bericht der Lokalzeit Düsseldorf ist noch bis 30. Dezember in der Mediathek des WDR zu finden.


Spielplatz Kurze Straße wird aufgegeben

Der Jugendhilfeausschuss hat am 10. Dezember beschlossen, den Spielplatz Kurze Straße aufzugeben. Dem vorausgegangen waren Prüfungen zur Qualität und Frequentierung des Spielplatzes. Der Spielplatz ist aufgrund seiner Lage in einem Hinterhof, seiner geringen Fläche und seiner schlechten Anbindung an ein Fußwegenetz nicht als erhaltungswürdig eingestuft worden.

Der Spielplatz Kurze Straße wurde bereits vor einem Jahr durch den in der Nähe liegenden neu angelegten Spielplatz im Niedieckpark ersetzt. Hier finden Kinder aller Altersgruppen nun viel Platz und unterschiedliche Spielangebote in einem geschützten Umfeld.
Im Jahr 2021 soll zudem der ebenfalls in der Nähe liegende Spielplatz an der Straße Rosental aufgewertet werden.

Der Baubetriebshof wird Anfang des kommenden Jahres mit dem Abbau der noch vorhandenen Geräte auf dem Spielplatz Kurze Straße beginnen. Noch brauchbare Ausstattung wird auf anderen Spielplätzen weiterverwendet. Eine mögliche Nachnutzung des Geländes werden derzeit noch geprüft.

(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Dienstag, 22. Dezember


Wir sind "Hotspot": 7-Tagesinzidenz im Kreis inzwischen stabil über 200.

84 Menschen im Kreis an oder mit dem Corona Virus verstorben, 1000 Personen infiziert. Der Nettetaler Inzidenzwert liegt mit über 275 erneut deutlich darüber.

Kreisverwaltung reagiert mit "eindringlichen Ratschlägen":

Aus der Pressemeldung des Kreises Viersen:
Angesichts der steigenden Neuinfektionen und Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus appelliert der Kreis Viersen eindringlich, Besuche in Pflege- und Seniorenheimen einzuschränken. Ein generelles Besuchsverbot über die Quarantäneregelungen in bereits betroffenen Einrichtungen hinaus besteht aktuell nicht. 

Jedoch setzt Frank Olislagers, Leiter des Sozialamts des Kreises Viersen, auf den freiwilligen Verzicht von Besuchen: „Ich weiß, es schmerzt – aber das Virus kennt keine Ferien und keine Feiertage! Deshalb gilt: Um Ihre Angehörigen zu schützen, reduzieren Sie persönliche Besuche und nutzen Sie andere Möglichkeiten, um in Kontakt zu bleiben – zum Beispiel Telefonate oder Video-Chats. Wenn dies nicht möglich ist: Sprechen Sie sich innerhalb der Familie ab, sodass nur wenige Bezugspersonen in die Einrichtung kommen.“
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Die doppelte TV-Christmette

An Heiligabend sendet die ARD um 23.20 Uhr eine Christmette aus der Kirche. Der WDR und das Bistum Essen können die dadurch (...) vorhandene Technik für den zusätzlichen TV-Gottesdienst nutzen. Die(sen) wird der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck zelebrieren. Die Übertragung (...) beginnt um 21.35 Uhr.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)

Beide Gottesdienste sind nach Ausstrahlung in der ARD-Mediathek abrufbar. Unter #meineweihnachtsfürbitte gibt es die Möglichkeit, ab sofort Fürbitten zu formulieren, die für die Liveübertragung ausgesucht werden können.


Montag, 21. Dezember


Aufwertung der Friedhofskultur in Nettetal

Die Stadtverwaltung hat die Gebührenkalkulation überarbeitet. Die neuen Tarife wurden im Ausschuss einstimmig beschlossen.

Beispiele: Das Nutzungsrecht für ein Wahlgrab in Sonderlage kostet künftig 2.503 statt 2.972 Euro.  Für ein Urnenwahlgrab – die in Nettetal am häufigsten gewählte Bestattungsart – wurde die Gebühr für den Erwerb eines Nutzungsrechtes von 2.457 auf 1.909 Euro gesenkt. Insgesamt werden die Gebühren für die verschiedenen Bestattungsformen zwischen 18 und 880 Euro reduziert. Lediglich bei der Bestattung in ein Reihengrab steigt die Nutzungsgebühr von 1.387 auf 1.422 Euro.
Auf den Friedhöfen in allen sechs Stadtteilen können nun pflegefreie Urnenbestattungen unter Bäumen – sogenannte Baumgräber – angeboten werden.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Sondernutzung kann in Nettetal online beantragt werden

In der Stadt Nettetal können ab sofort Sondernutzungen auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen online beantragt werden. Über die Seite www.nettetal.de kann der Vordruck online ausgefüllt und direkt an den zuständigen NetteBetrieb - Zentrale Dienste versendet werden. Alternativ kann der ausgefüllte Antrag auch abgespeichert und per Mail an die hierfür neu eingerichtete zentrale Email-Adresse "Sondernutzung@nettetal.de" geschickt werden.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Sprechstunden des Versorgungsamtes

Den Schwerbehindertenausweis verlängern oder Beratungsangebote für Berufstätige mit Einschränkung – diese Leistungen bietet das gemeinsame Versorgungsamt des Kreises Viersen und der Stadt Mönchengladbach an. Die offene Sprechstunde in Viersen findet jeden ersten Dienstag eines Monats statt. Die Mitarbeiter stehen von 8.30 bis 12.30 Uhr im Konferenzraum 4 des Forums am Kreishaus, Rathausmarkt 2, zur Verfügung.

Wer Elterngeld beantragen möchte, muss dies beim Versorgungsamt selbst. Eine Beratung in der Sprechstunde erfolgt nicht.

Die nächsten Termine für das erste Halbjahr 2021 sind dienstags am 5. Januar, 2. Februar, 2. März, 6. April, 4. Mai und 1. Juni. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 02161 / 250.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Donnerstag, 17. Dezember


Stadt schafft drei Raumluftfilter an

Die Stadt schafft mit Blick auf die Coronalage kurzfristig drei Raumluftfilter für Nettetaler Schulen an. Das hat der Haupt- und Finanzausschuss im Auftrag des Rates beschlossen. Ein Gerät wird am Werner-Jaeger-Gymnasium in Lobberich eingesetzt, zwei weitere an der Gemeinschaftsgrundschule in Kaldenkirchen. Die Anschaffungskosten liegen bei 9.000 Euro. Die Stadt hatte alle Schulen im Vorfeld gefragt, wo es Probleme mit Lüftungsmöglichkeiten gibt. Daraufhin hatten sich die beiden Schulen gemeldet und auf Defizite hingewiesen.

Den Antrag, sich mit dem Thema Raumluftfilter zur Bekämpfung der Pandemie zu beschäftigen, hatte die CDU eingereicht. Die jetzt mit knapper Mehrheit gefundene Lösung fand nicht die Zustimmung der Union. Es hätten mit Blick auf die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen deutlich mehr Filteranlagen angeschafft werden müssen, so Fraktionsvorsitzender Jürgen Boyxen. Dr. Marcus Optendrenk zeigte sich enttäuscht, dass ein weitergehender Bedarf bei den Schulen seitens der Stadt offenbar nicht abgefragt worden ist: „Der Beschlussvorschlag ist zu eng gefasst.“ Die Ampel aus Grünen, SPD und FDP argumentierte dahingehend, dass regelmäßiges Lüften nicht durch Luftreiniger ersetzt werden kann. Die WIN-Fraktion lehnte die seit einigen Wochen im Rathaus getesteten Raumluftfilter auch aus Geräuschgründen ab. Die SPD zeigte sich verwundert, dass es an der Gesamtschule in Breyell bereits drei Raumluftfilter gibt, ohne dass die Politik informiert worden sei. Laut Verwaltung seien diese Geräte in Eigenregie angeschafft worden.  
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Kommentar: Analog lüften in den Schulen.

Selten konnte man den CDU-Fraktionsvorsitzenden Jürgen Boyxen und seinen Parteifreund Marcus Optendrenk dermaßen enttäuscht und empört erleben, wie in der Diskussion um Raumlüfter. Natürlich muss die CDU-Fraktion noch lernen, dass sie im Rat keine Mehrheit mehr hat, auch wenn sie immer noch größte Fraktion ist.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Mittwoch, 16. Dezember


Impfzentrum des Kreises Viersen startklar

Mit den sechs Impfstraßen im ehemaligen Dülkener Krankenhaus an der Heesstraße 2-10 können bei voller Auslastung bis zu 30.000 Impfungen pro Monat vorgenommen werden.

Mit den Impfungen kann allerdings erst begonnen werden, wenn der erste Impfstoff zugelassen ist und vom Land NRW zur Verfügung gestellt wird. Bis es soweit ist, schult der Kreis Viersen das Personal und studiert die Abläufe ein. Zunächst betreuen zehn Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr die administrativen Aufgaben, später übernehmen dann die Hilfsorganisationen unter Federführung des Deutschen Roten Kreuzes.

Auf Bundesebene - unter anderem durch die ständige Impfkommission (STIKO) - wird die Reihenfolge der Impfberechtigten aktuell noch festgelegt.

Ablauf in der Impfstraße

Nur wer über die Rufnummer 116117 einen Termin zur Impfung in Dülken vereinbart hat, durchläuft die Impfstraße nach den aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen. Der Weg führt einmal durch das Erdgeschoss des Gebäudes. Der Zugang zu den einzelnen Bereichen ist nur mit einer elektronischen Kennung möglich, die die Besucher am Eingang erhalten. Am Eingang wird Fieber gemessen. Wer aufgrund von Krankheitssymptomen nicht geimpft werden kann, betritt das Gebäude gar nicht erst. Nach der Impfung verbringen die Menschen 30 Minuten zur Beobachtung in der ehemaligen Cafeteria des Krankenhauses und verlassen das Impfzentrum über einen gesonderten Ausgang.


Größere Karte anzeigen

(Nach einer Pressemeldung der Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Dienstag, 15. Dezember


Wolf im Kreisgebiet nachgewiesen

Auf einer Weide zwischen Viersen und Anrath ist am 12. November ein Schaf gerissen worden. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigte jetzt, dass dafür ein Wolf verantwortlich war. Das identifizierte männliche Tier gehört zur Alpenpopulation.

Die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Viersen sieht dadurch keine Gefährdung für Tierhalter oder Personen. Seit dem Vorfall im November hat es keine weiteren Sichtungen oder Risse gegeben, so dass die Fachleute nicht von einem sesshaften Tier ausgehen. (...) Der Fund ist erst der zweite Nachweis dieser Art in Nordrhein-Westfalen.
Weitere Informationen befinden sich auf der Website des LANUV unter https://wolf.nrw/wolf/de/aktuelles/2020-12-10.
(Nach einer Meldung der Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Integrationsrat wählt Vorsitzende

In der konstituierenden Sitzung des am 13. September neu gewählten Integrationsrates der Stadt Nettetal wurde Nimet Said zur ersten Vorsitzenden gewählt. Erste stellvertretende Vorsitzende ist Helma Josten, zweiter stellvertretender Vorsitzender ist Murat Sinc.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Pop-Up-Zelt und Beschriftung für Jugendfeuerwehrbus

Der persönliche Kontakt eines Betreuers zum Autohaus Höckels in Nettetal-Lobberich ermöglichte die Spende eines Pop-Up-Zeltes. Geschäftsführer Frank Höckels war von der Idee der Beschaffung des Zeltes sofort angetan und erklärte sich bereit, die Kosten hierfür zu übernehmen.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Buch zur Nettetaler Geschichte erschienen

Der gebürtige Lobbericher Manfred Meis hat die 50 Jahre Nettetaler Stadtgeschichte hautnah erlebt und als Journalist viele Jahre begleitet. In der Arbeit am Buch war er immer wieder verblüfft, wie vieles neu in die Erinnerung kam, aber auch, wie sich Zeitzusammenhänge neu ergaben. So bildete sich bereits 1973 ein Umweltausschuss, nicht erst in den 80er Jahren.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post) (Siehe auch Westdeutsche Zeitung)


Montag, 14. Dezember


Ab Juli: Test einer Schnellbuslinie über Boisheim nach Brüggen.

Die Verkehrsgesellschaft Kreis Viersen (VKV) hat insgesamt zehn Buslinien innerhalb des Kreisgebiets auf 10 Jahre neu vergeben. Den Zuschlag erhält das Unternehmen „Kraftverkehr Schwalmtal“ (KVS).
Zunächst sollte die neue Linie zum 1. Januar 2021 angeboten werden. Der jetzt geschlossene Vetrag sieht einen Betrieb ab Juli 2021vor.

Zum neuen Angebot gehört eine neue Linie Lobberich - Brüggen

Die Busse sollen die Anschlüsse an die Züge der der RE 13 Kaldenkichen - Viersen - MG - Düsseldorf am Bahnhof Boisheim "anstreben"

Die Buslinie wird zunächst bis Doerkesplatz eingerichtet, die Verlängerung davon abhängig gemacht, dass es die Straßenverhältnisse ermöglichen, die noch einzurichtenden Haltestellen auch anzufahren.

Aus der Leistungsbeschreibung für den Schnellbus SB 84: (Quelle)

"Da bisher wenige Erfahrungen zur Verkehrsnachfrage vorliegen, wird für diese Linie zunächst ein dreijähriger Testbetrieb vorgesehen, nach der umfassende Evaluationen erfolgen. Nach den drei Jahren kann die Linie SB 84 unter Abstimmung zwischen Verkehrsunternehmen und Kreis Viersen grundlegend angepasst, d. h. hinsichtlich Halteschema, Bedienungszeiträume, Linienweg verändert werden."

Fahrplan BS84
Fahrplan Samstag SB84

Logo Lobberich.de lobberich.de (eigene Meldungen)


Händler leiden sehr unter einem harten Lockdown

Ab Mittwoch muss der Einzelhandel mit Ausnahme der Geschäfte für den täglichen Bedarf schließen. Dann gilt wieder ein harter Lockdown.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Gottesdienste um Weihnachten

Katholisch:

* Anmeldung erforderlich - es gekten die aktiuellen Corona - Schutzbestimmungen: In den Gottesdiensten wirdweiterhin auf Gemeindegesang verzichtet!
Der Mund-Nasen-Schutz, das Händedesinfizieren und Abstandhalten bleiben unsere Begleiter.

Evangelisch:


Gottesdienste in der Umgebung an den Festtagen - (RP - Artikel)


Sonntag, 13. Dezember (dritter Advent)

Adventskonzert aus der Alten Kirche


Donnerstag, 10. Dezember


Tageswohnungeinbruch

Bargeld erbeuteten Einbrecher in einem Einfamilienhaus auf der Seerosenstraße. Die Diebe hatten am Mittwoch die kurzfristige Abwesenheit des Bewohners zwischen 08:05 und 09:00 Uhr genutzt und die Terrassentür aufgehebelt. Sie durchwühlten einen Raum, bevor sie unerkannt flüchteten. Möglicherweise haben sie auf weiteres Betreten des Hauses aufgrund des bellenden Hundes verzichtet. Die Ermittler des KK 2 fragen: Wer hat zur fraglichen Zeit etwas gehört oder gesehen? Hinweise bitte an die Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Logo PolizeiKreispolizeibehörde)


Kindertheaterstück ist online zu sehen

Ein schöner Service für alle, die sich Weihnachten ins Wohnzimmer holen wollen und sich eigentlich auf einen Besuch im Theater gefreut hatten: Das Kindertheaterstück „Der kleine Weihnachtsgeist" für Kinder ab fünf Jahren wird nun vom 11. bis zum 26. Dezember 2020 online zu sehen sein. Der Film kann kostenlos geschaut werden, es wird aber ein Zugangslink benötigt, der unter der E-Mail-Adresse nettekultur@nettetal.de angefordert werden kann.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 9. Dezember


Zwei Frauen und ein Mann zwischen 53 und 65 Jahren verstorben. Jetzt neun Coronatote in Nettetal.

gemeldet wurden vom Kreis Viersen:

  • 9. April: ein 71-jähriger Mann. (Statistische Lebenserwartung: weitere 14,6 Jahre)
  • 15. April: ein 92-jähriger Mann (3,6 Jahre)
  • 4. November: Ein 78-jähriger Mann (9,8 Jahre)
  • 27. November: Ein 58-jähriger Mann (25,1 Jahre)
  • 7. Dezember: eine 59-jährige (28 Jahre) und eine 78 (11,6) -jährige Frau.
  • 8. Dezember: ein 55-jähriger Mann, (27,9) eine 53 (33,8) und eine 65 (22,4) -jährige Frau. 

Durchnittsalter: 68 Jahre, statistisch vernichtete Lebenszeit in Nettetal: 176 Jahre.

Quellen: Pressemeldungen des Kreises Viersen, Kohortensterbetafeln des statistischen Bundesamtes>

7Tagesinzidenzen


NetteKultur: Absagen und neue Termine

Nachdem die NetteKultur für Dezember alle Veranstaltungen absagen musste, müssen nun leider auch noch die Aufführungen, die bis einschließlich 10. Januar 2021 stattfinden sollten, abgesagt werden. Betroffen von den Absagen für Dezember und Januar sind die folgenden Veranstaltungen:

  • 12. Dezember 2020:
    „Präsidenten-Suite“,  Schauspiel im Rahmen des Abonnements 1
    neuer Termin: am Samstag, 30. Januar 2021 - als Doppelvorstellung um 17 und 20 Uhr.
  • 17./ 18. Dezember: 2020
    „Frau Holle“, Kindertheater (abgesagt)
  • 8. Januar 2021:
    Barbara Ruscher, Kabarett (abgesagt)
  • 10. Januar 2021:
    „The Who and the What“, Schauspiel im Rahmen des Abonnements 2 (abgesagt)

Die Kundinnen und Kunden der NetteKultur, die Eintrittskarten erworben haben, erhalten eine gesonderte Nachricht. Für Informationen kann man sich unabhängig davon unter Telefon 898-4141 oder per E-Mail an nettekultur@nettetal.de an die NetteKultur wenden.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Baubetriebshof ist gut für den Winter gerüstet

Der Baubetriebshof hat sich für einen Wintereinbruch gut aufgestellt. Insgesamt lagern 115 Tonnen Streusalz in einem großen Silo, dass nun fast bis zum Rand mit Steinsalz gefüllt ist. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Baubetriebshofes haben hier die Möglichkeit, selber Sole in einem speziellen Behälter zu produzieren und bei Bedarf einzusetzen. Die Sole wird dem Streusalz kurz vor dem Ausstreuen der Fahrzeuge zugemischt, um so eine bessere Haftung auf der Straße und weniger Streuverluste zu gewährleisten. Durch den Einsatz der Sole kommt deutliche weniger Salz zum Einsatz und reduziert zudem die Ausgaben beim Salzeinkauf.

Bei einem möglichen Wintereinbruch setzt die Stadt Nettetal auf städtischen Straßen bis zu vier große Streufahrzeuge ein, hinzu kommen vier Kleinschlepper, die auf Geh- und Radwegen eingesetzt werden. Diese Kleinschlepper werden mit Schneeräumschildern ausgestattet, so dass die Räumarbeiten noch effektiver durchgeführt werden können.

Um Fußgängerüberwege oder Kleinstellen und Bushaltestellen mit Streugut zu erreichen, setzt der Baubetriebshof zudem bei Bedarf Mitarbeiter ein, die auf diesen Flächen per Hand streuen. Übrigens wird nur auf Fahrbahnen mit Salz und Sole gearbeitet. „Nebenanlagen werden aus ökologischen Gründen ausschließlich mit abstumpfenden Materialien gestreut".

In diesem Jahr wurden die Fahrzeuge zum ersten Mal mit einem elektronischen Visualisierungssystem zur Einsatzdatenerfassung ausgestattet. Die Daten werden gesammelt; der Baubetriebshof ist somit in der Lage, detaillierte Einsatzberichte, Einsatzlisten und Statistiken etc. zu erstellen. Die Daten können dann in verschiedene Formate an andere Systeme exportiert und so weiterverarbeitet werden.

Der Baubetriebshof sieht der Wintersaison gelassen entgegen und ist sehr gut vorbereitet und ausgerüstet. Im Bedarfsfall können innerhalb von 48 Stunden tonnenweise Streusalz nachgeordert werden. Der Verkehr in Nettetal wird auch in diesem Winter sicher rollen können.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Dienstag, 8. Dezember


3.000 Blumenzwiebeln für den Niedieckpark

Der Niedieckpark in Lobberich wird im kommenden Frühjahr noch bunter. Insgesamt wurden in der vergangenen Woche etwa 3.000 Blumenzwiebeln im Rahmen einer gemeinsamen Aktion der Stadt Nettetal, des Kolpingwerks und des NABU gepflanzt. Bürgermeister Christian Küsters, Dr. Michael Rauterkus, Erster Beigeordneter und Leiter des NetteBetriebs sowie Heike Meinert, Leiterin des Betriebsbereichs Stadtgrün, begleiteten die Arbeiten und dankten den Helferinnen und Helfern für ihr Engagement.

Der Schwerpunkt liegt auf früh blühenden Arten wie Crocus, Traubenhyazinthe, Winterling und Schneeglöckchen, die Insekten im Frühjahr erste Nektarquellen bieten sollen. Der Niedieckpark ist ein stark frequentierter Grünraum in der Stadt. Der alte Baumbestand und die Blumenwiesen sind hochwertig - auch im Sinne der Biodiversität und des Insektenschutzes.

Niedieckpark
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Montag, 7. Dezember


Theologen und Politiker am Wasserturm

Die Hauptzufahrt vom Kreisel an der Kempener Straße aus ist dem evangelischen Pfarrer Paul-Wilhelm Schmidt gewidmet, davon zweigen die „katholischen Straßen“ mit den Namen von Dechant Werth und Professor Johannes Hessen ab, ebenso die der Politiker Hein Nicus, Leo Bontenackels und Hans-Willi Güßgen. Nordwestlich der Kempener Straße stößt man dann auf dem ehemaligen Niedieck-Gelände auf die (Pfarrer) Johannes-Torka-Straße und die (Bürgermeister) Karl-Reulen-Straße.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Sonntag, 6. Dezember (Nikolaus)


Lichterfahrt der örtlichen Bauern "Ein Funken Hoffnung" sorgt für strahlende Augen

Ziel waren das Krankenhaius, sowie die Seniorenheime.

Hinter der Aktion steht die Vereinigung "Land schafft Verbindung NRW" unter dem Motto „Ein Funken Hoffnung“. „Wir möchten Kinderaugen zum Leuchten bringen“, hatte die Organisation der Landwirte im Vorfeld mitgeteilt. Die bunt geschmückten Traktoren sollten den Menschen in der Corona-Zeit eine Freude machen.

Zugleich wollen die Landwirte aber auch auf ihre Situation aufmerksam machen. Gerade die Erzeuger von Lebensmitteln hätten in der Pandemie enorme Umsatzeinbußen. Die Bauern rechneten damit, dass sich über tausend Traktoren in 60 Kolonnen in NRW an der Aktion beteiligten.

Nikolauslichterfahrt

Nikolauslichterfahrt

Nikolauslichterfahrt

Gegen 20.00 Uhr war es soweit, die ortsansässigen Landwirte treffen
mit ihren geschmückten Traktoren vor dem Krankenhaus ein.

Logo Lobberich.de lobberich.de (eigene Meldungen)


Samstag, 5. Dezember


Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter gelangten in der Nacht zum Samstag auf unbekannte Art und Weise in ein Einfamilienhaus auf der Johannes-Torka-Straße und entwendeten aus der Diele einen PKW-Schlüssel. Anschließend wurde der vor dem Haus geparkte PKW, ein schwarzen 3er BMW, entwendet. Hinweise erbittet das KK 2 unter der Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Logo PolizeiKreispolizeibehörde)


Freitag, 4. Dezember


Theaterarbeitskreis mit neuer Besetzung

Die Stadt Nettetal hält auch für die neue Ratsperiode am seit über 30 Jahren bewährten Theaterarbeitskreis fest. Der Kreis berät und beschließt im Rahmen des vom Kulturausschuss vorgegebenen Rahmens den Inhalt des Nettetaler Theaterprogramms. Im Haushalt sind hierfür pro Saison Mittel in Höhe von 200.000 Euro bereitgestellt. Im Einzelnen beschließt der Kreis die Zusammensetzung der Theater-Abonnements, des besonderen Programms und des Kindertheaters. Dem Theaterarbeitskreis gehören jeweils eine Vertreterin/ein Vertreter der Fraktionen im Kulturausschuss sowie die Ausschussvorsitzende Renate Dyck (SPD) an. Im Kulturausschuss wurden nun für das Gremium benannt Harald Post (CDU), Ralf Hendrix (SPD), Björn Rudakowski (Grüne) und Oliver André (WIN). In dem Kreis sitzt ferner Roger Dick von der NetteKultur, der das Theaterprogramm plant.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Pflege-Bonus: Angestellte des Lobbericher Krankenhauses profitieren nicht

„Ob ein Haus einen Auszahlungsanspruch hat, hängt vom Verhältnis der Bettenzahl zu den stationär versorgten Covid-19-Fällen von Januar bis Mai 2020 ab“, erklärt Petra Langhage (...). „Häuser mit weniger als 500 Betten mussten mindestens 20 stationäre Fälle vorweisen. Diese Quote hat unser Haus knapp unterschritten und war damit leider nicht anspruchsberechtigt.“
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Corona: Nettetal wieder auf Kreis-Niveau "herunter".

Nettetaler 7-Tagesinzidenzien halb so hoch wie zu Spitzenzeiten aber immer noch die 3-fachen Werte der ersten Welle.

7Tagesinzidenzen


Dienstag, 1. Dezember


Diebstähle aus Pkw - Ihr Auto ist kein Tresor

Unachtsamkeit, Unüberlegtheit, vielleicht noch gepaart mit vorweihnachtlicher Besorgungshektik, können zu Tatanreizen für Langfinger werden, wenn Autofahrer ihren Wagen verlassen und Wertgegenstände zurücklassen. Am gestrigen Montag ließ ein Autofahrer gegen 15.50 Uhr seine Bauchtasche in seinem Fahrzeug in einem Parkhaus an der Johannes Cleven-Straße zurück. Möglicherweise vergaß er, den Wagen abzuschließen. Als er nach ca. 10 Minuten zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, hatten Diebe die Bauchtasche schon gestohlen.

Die Polizei appelliert: Ihr Auto ist kein Tresor - lassen Sie keine Wertgegenstände im Auto. Das Handschuhfach, das von außen nicht einsehbar ist, ist kein sicherer Ort. Auch andere "Verstecke", wie zum Beispiel der Raum unter den Sitzen, bieten keinen ausreichenden Schutz. Zu den hier beschriebenen Fällen bittet die Kriminalpolizei um Hinweise auf Tatverdächtige über die Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Ältere Nachrichten: November 2020

Nachrichtenarchiv


Medien:

Logo Lobberich.de lobberich.de (eigene Meldungen)

Tageszeitungen
Logo RP Rheinische Post
Logo WZ Westdeutsche Zeitung
Logo dagkrant "de Limburger" De Limburger
Logo: NRZ Neue Ruhr Zeitung (Funke Medien)
Logo WAZ Funcke Mediengruppe Westdeutsche Allgemeine Zeitung (Funke Medien)

Wochenzeitungen
Logo Grenzland-nachrichten Grenzland Nachrichten (Rautenberg Media)
Logo Stadtspiegel Stadtspiegel Nettetal (Report-Anzeigenblatt)
Logo ExtraTipp Viersen Extra-Tipp am Sonntag (Report-Anzeigenblatt)
imGRAF (Marcel Gerits Medien)

online - Magazine

Logo Nettetal  Aktuell Nettetalaktuell
Logo Westzeit Westzeit
lokalklick - Logo lokalklick
Logo Rheinischer Spiegel Rheinischer Spiegel
FuPaFuPa.net

Vereine/Institutionen:

Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal
Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen
Logo PolizeiKreispolizeibehörde

Logo NaturparkNaturpark Schwalm-Nette
Logo Nabu-Hof Naturschutzhof
Logo Krankenhaus Krankenhaus Nettetal
Logo Tierheim Matthias-Neelen-Tierheim

Siegel der Pfarre St. Sebastian Pfarramt St. Sebastian
Logo Alte Kirche
Arbeitskreis Alte Kirche
Logo Bücherei Bücherei St. Sebastian
dpsg-lobberich Logo Kreuzlilie dpsg-Pfadfinderstamm Lobberich
VVV - Logo Verkehrs- und Verschönerungsverein Lobberich
Logo Nettecard Nettepunkt e.V.
Logo Netteverband Netteverband

 Logo: lila Kreuz auf weißem Grundev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Logo Reit- und Fahrverein Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.

Logo der WirtschaftsfördergemeinschaftWirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen